Um was geht es beim Adblocking?

Sicherheit & Privatsphäre

F-Secure hat einen neuen Ad-Blocker für iOS9 Apple-Geräte herausgebracht. F-Secure AdBlocker ist eine kostenfreie, einfach zu bedienende App, die Internet-Datenverkehr eingehend von der werbetreibenden Industrie filtert.

Das Thema Ad Blocking rückte ins Rampenlicht, nachdem in einem kürzlich veröffentlichten Bericht behauptet wurde, dass diese Praxis Online-Publisher in diesem Jahr 22 Milliarden Dollar kosten wird. Neuere Untersuchungen von F-Secure Labs legen jedoch nahe, dass diese Online-Werbepraktiken für die Endbenutzer Zeitverlust und unnötige Daten bedeuten. Forscher von F-Secure Labs haben untersucht, wie das Blocken von Drittanbieter-Tracking das Web-Browsing auf mehreren der von Alexa ermittelten Top-News-Websites positiv beeinflusst. Sie haben festgestellt, dass unter Einsatz von F-Secure Freedome VPN, um dieses Tracking zu blockieren, sowohl Datenverbrauch als auch Ladezeiten reduziert wurde.

Sean Sullivan, Sicherheitsberater bei F-Secure, erklärte, dass Tests wie diese zeigen, dass die User mehr Kontrolle darüber haben wollen, welche Daten sie der werbetreiben Industrie gegenüber preisgeben wollen.

So ist die Tatsache, dass die User im Internet keine Möglichkeit haben, Werbeinhalte zu regulieren, absurd. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Werbung in anderen Medien reguliert ist. Die Lautstärke bei Werbepausen zwischen Fernsehprogrammen zu verringern ist vollkommen in Ordnung und wird nicht mehr als ganz so störend empfunden. Werbeblocker für digitale Medien sind eigentlich nur ein anderer Weg, um das Gleiche online zu ermöglichen.

F-Secure AdBlocker macht das Surfen im Internet schneller und spart Bandbreite, indem das Laden von Anzeigen im Safari Browser verhindert wird. Das Produkt basiert auf den neuen Content Blocking-Funktionen, die in iOS 9 integriert sind und nutzt Filter, die in der Security Cloud von F-Secure erstellt und verwaltet werden. In dieser Cloud wird eine Liste der bekannten Werbeserver vorgehalten. Die App blockiert Inhalte, die von den aufgelisteten Servern auf die Geräte gesendet werden, auf denen die App läuft. Durch das Blockieren der ankommenden Anzeigen greifen die mobilen Geräte beim Laden von Webseiten auf weniger Daten zu, so dass diese schneller geladen werden und weniger Bandbreite verbrauchen.

Laut Sullivan ist die Absicht hinter F-Secure AdBlocker nicht, Werbung als Einnahmequelle für Verlage zu beseitigen. Er appelliert eher darauf, dass Verlage auf Praktiken umschwenken sollten, die gewisse Grenzen im Sinne der Benutzer respektieren.

Die User entscheiden sich nicht gegen Werbung, weil sie nicht empfänglich dafür sind, sondern weil sie nicht von störenden Bannern abgelenkt werden und sie beim Surfen ausgebremst werden wollen. So sind etwa Werbefilm-Trailer auf YouTube beliebt und können bei Nichtinteresse nach wenigen Sekunden weggeblendet werden. Man lernt aber auch eine Menge über Unternehmen, die Podcasts und Inhalte sponsern, nach denen Nutzer online suchen. Wir hoffen, dass Werbeblocker als Chance für die werbetreibende Industrie gesehen werden, mehr Inhalte zu liefern, die die auch sehen wollen, anstelle von Inhalten, die ohnehin ignoriert werden und die User eh blockieren würden.

F-Secure AdBlocker ist eine kostenlose App, die Werbung in Safari Browser und in Apps, die Safari nutzen, blockiert. Die App ist derzeit in Apples App Store verfügbar und arbeitet auf Apple-Geräten mit iOS 9 und ARM64 (einschließlich iPhone 5S und neueren Modellen, iPad Mini/Retina 3 und neueren Modellen, iPad Air und neueren Modellen sowie iPod Touch der sechsten Generation).

 

 

Schlagwörter

Diesen Beitrag bewerten

0 Bewertungen

0 Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Könnte Ihnen ebenfalls gefallen